Kunstmaler Rudi E. Jüngst (1946 – 2019)

Gedächtnisausstellung 28.8.21 bis 5.9.21
Haus Eberhard, Pfaffengasse 27, 65582 Diez
Mo-Fr 14-18 Uhr
Sa/So  11-18 Uhr
Weitere Ausstellungen:
Räume der Lahnartists, Hauptstraße 28, 56379 Laurenburg
Sonntags, 12.9., 19.9. und 21.9.21
jeweils 11-18 Uhr
Kontakt:
Melanie Jüngst-Hölcke, Tel. 0171 2034619,
E-Mail melanie.juengst@concert-event.de

Seine Materialbilder und Acrylbilder leben von der Kraft der Farben. Die gesetzten Farbflächen-Kompositionen wirken bewusst spannungsgeladen, kontrastreich, lebendig und vermitteln im Ganzen eine gewollte Harmonie.
Der Versuch, immer in der Gestaltung der Arbeiten mit den
verschiedesten Materialien wie Rinde, Quarzsand, Lahnschiefer,
Basalt, Spachtelmasse, Papier und Klebstoffe das gestalterische
Optimale zu erreichen, war das Credo seiner Arbeiten.

Die Aquarelle sind naturrealistisch gestaltet und entstanden am Anfang als Skizzen und Fotos in der Natur. Gemalt wurden sie in verschiedenen Größen im Atelier.
Das lichtdurchflutete Atelier liegt auf der Höhe des Lahntals
und bietet einen grandiosen Ausblick in die Natur. Es ist nicht nur Werkstatt, sondern auch Quelle der Inspiration.

„Man sollte sich nicht mit der Überzeugung an die Staffelei stellen, ein gottbegnadetes Genie zu sein – das sind nur wenige – man ist ein Handwerker, der eine gute und ehrliche Arbeit leistet.“
(Elena Steinke)